IES - IN EIGENER SACHE

 

 

 

Die folgenden Ausführungen dienen der Wahrnehmung berechtigter Interessen.

- Was hier beschrieben wird ist so passiert, siehe auch Hinweise am Schluss der Einführung –

 

Tags zum Fall 1: Staatsschutz – Verfassungsschutz – korrupte Politiker, Beamte und Richter – Mordanschlag gegen Leiter einer Staats-Schutz-Dienstelle – falsche Verdächtigung – weitere versuchte Anschläge auch gegen die Familie – Drohungen und fortgesetzte Nötigung - Verletzung des Post- und Fernmeldegeheimnisses – Verfolgung Unschuldiger - Rechtsbeugung und Strafvereitelung in Serie – NSU - Islamistischer Terrorismus, Erpressbarkeit – Bestechlichkeit und fehlende Zivilcourage, u.a.

 

Tags zum Fall 2: Entziehung Minderjähriger - Misshandlung von Schutzbefohlenen - Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht - sexueller Missbrauch – Falschaussagen – Abgabe falscher eidesstattlicher Versicherungen – Betrug – Leistungsbetrug - wiederholte Strafvereitelung und fortgesetzte Rechtsbeugung - rechtswidriger Sorgerechtsentzug – Täterin erhält das alleinige Sorgerecht - rechtswidrige Umgangsvereitelung von Amts wegen, u.a.

 

 

Es geht hier um zwei Fälle von beispiellosem Staatsversagen

 

Autor und einer der Geschädigten: Hans-Günter Brasche, Braunschweig

 

Die beiden Fälle haben an sich keine einzige Schnittstelle, weder thematisch noch zeitlich. Aber ein paar Amtsträger haben alles unternommen, um eine herzustellen. Sie agierten in diesem Zusammenhang rechtsmissbräuchlich, um vorhergehende strafrechtlich relevante Handlungen weiter verdunkeln zu können.

 

Was beide Fälle gemeinsam haben: Vorsätzliche Missachtung aller Gebote und Verbote unserer Rechtsordnung, die in diesen beiden Fällen von Bedeutung sind. Das Ausmass der Willkür, durch die diese beiden Fällen zur brisanten Staatsaffäre geworden sind, ist vermutlich beispiellos…

 

Auf den ersten Blick wird eventuell der Eindruck entstehen, dass es hier nur um die Einzelschicksale von 3 Erwachsenen und 4 Kindern geht. Aber das ist keineswegs so. Der Fall 1 wurde inszeniert, um das korrupte Handeln verschiedener Politiker und Amtsträger vertuschen zu können. Der Fall 2 wird nunmehr mit der gleichen Absicht genutzt.

 

Zweifelsfrei wurde und wird durch das rechtsmissbräuchliche Handeln der involvierten Amtsträger und Politiker der deutsche Staat geschädigt und die darin lebenden Menschen. Es gab eine Vielzahl weitere Opfer. Das wäre alles vermeidbar gewesen, wenn meine Warnungen vor den Folgen des korrupten Handelns im Zusammenhang mit der inneren Sicherheit beachtet worden wären. Ich habe als Staatsschutzbeamter schon lange vor den Exzessen gewarnt, die sich in den letzten Jahren insbesondere im Bereich des Extremismus und Terrorismus entwickelt haben.

 

Auch andere Beamte sahen das so, ihnen fehlte nur die Zivilcourage sich den vielen politischen Machenschaften zu widersetzten, so wie diesen:

 

 

 

Braunschweiger Zeitung vom 04.11.1994

Den ganzen Bericht finden Sie unter IES 01 - Dokumente 400 – Dok 401

 

Zur Vermeidung eines kleinen und begrenzten Skandals haben Amtsträger und Politiker alles auf eine Karte gesetzt…

 

Zunächst glaubten sie, mich kaufen zu können, dann versuchten sie es mit Nötigungen und Drohungen. Parallel dazu begannen sie mit der Vorbereitung einer Rufmordkampagne. Als alles nichts half setzten sie auf eine gewaltsame Lösung, doch sie wollten sich die Hände nicht selbst schmutzig machen. Zunächst starteten sie eine infame Intrige. Dann hetzten sie Personen aus meiner dienstlichen Klientel so weit auf, dass diese bereit waren, einen Anschlag gegen mich durchzuführen. Die Legende, mittels derer sie zur Tatausführung verleitet wurden, basiert zweifelsfrei auf Insiderwissen und sie war so perfekt gestaltet, dass mich alleine die damit verbundenen Beweis- und Indizienketten auf die richtige Spur brachten. Aber das sind beileibe nicht die einzigen Beweise.  

 

Wenn Amtsträger in Deutschland Fehler machen, dann setzen sie alles daran "diese so zu perfektionieren", dass daraus Skandale oder Staatsaffären werden. Das Risiko, das sie dabei eingehen, ist im Regelfall sehr gering. Denn selten werden Korruptionsfälle restlos aufgeklärt und noch seltener werden die Täter bestraft. Obwohl das eigentlich ganz einfach wäre.

 

Auf Grund meiner Forschungen zum Thema Staatskorruption weiss ich, dass die "Schwarm-Intelligenz bei Fischen und Vögeln funktioniert, aber insbesondere nicht bei korrupten Organwaltern des Staates. Jeder einzelne Täter, der sich an einem Komplott beteiligt, sorgt jeweils für die Halbierung der Gruppen-Intelligenz. Tja, es waren eine ganze Menge Individuen, die sich an diesem Komplott beteiligt haben…

 

Wer die Details dieser beiden Fälle kennt wird kaum noch glauben können, dass "wir Rechtsstaat sind".

 

*****

 

Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich habe mich von Anfang gewehrt, aber der Kampf gegen eine "Hydra" ist eine anspruchsvolle Aufgabe, ein Kopf weg, zwei neue wachsen…

 

 

So geht es weiter mit dem Aufbau der Dokumentation:

Zur Einführung in die teils sehr spezielle Thematik und um einen ersten Überblick über die gesamten Zusammenhänge zu erleichtern, füge ich im Abschnitt IES, also hier folgend, mehrere "Wegweiser ein. Die eigentlichen Dokus zu beiden Fällen, mit allen Details und Dokumenten werde ich ohnehin nicht innerhalb weniger Tage hier publizieren können, deshalb sind diese Wegweiser auch als Vorinformation eingeplant.

 

Einen ersten Eindruck über die Hintergründe vermitteln diese beiden Dokumente:

 

1. Ein Interview mit mir, das in einem Artikel aus der ZEIT vom 18.07.2002, dessen Inhalt nur zu einem sehr geringen Teil wiedergeben wurde – "In die Falle gelockspitzelt"

 

In_die_Falle_gelockspitzelt.pdf
PDF-Dokument [46.1 KB]

 

2. Mein Schreiben an den niedersächsischen Innenminister Bartling vom 22.07.2002. Es steht in einem unmittelbaren Zusammenhang mit dem vorher genannten Artikel   - "BARTAB 01"

 

BARTAB01.pdf
PDF-Dokument [767.6 KB]

 

Sie sollten beide Dokumente lesen, das erleichtert das Verständnis für die Verstrickungen im Fall 1 ganz wesentlich.

 

 

Weiter mit dem 1. Wegweiser – interner Link: IES - 1. Wegweiser

 

Seitenversion: 006

2012 aktualisiert: 27.06.2016>29.03.2020>09.04.2020>10.04.2020

 

© STAAT-UND-RECHT.DE - NETZWERK-RECHTSSTAAT.DE  

    STAATSVERSAGEN.INFO - STAATSVERSGEN.ORG

    c/o Hans-Guenter Brasche, 2020

 

 

Hinweis: Es darf alles kopiert und weitergegeben werden. Die Voraussetzung ist: Die Publikation der einzelnen Abschnitte, Texte oder Dossiers erfolgt ungekürzt, unverfälscht und unter deutlichem Hinweis auf mein Copyright.

 

Kommerzielle Nutzung bedarf meiner ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NETZWERK-RECHTSSTAAT.DE - STAAT-UND-RECHT.DE - STAATSVERSAGEN.ORG - STAATSVERSAGEN.INFO c/o Hans-Guenter Brasche, 2020 Hinweise: Es darf alles kopiert und weitergegeben werden. Voraussetzung: Die Publikation der einzelnen Abschnitte, Texte oder Dossiers erfolgt ungekürzt, unverfälscht und unter deutlichem Hinweis auf mein Copyright. Kommerzielle Nutzung bedarf meiner ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung.